Florian Schroeder: Angst

/ Mitternachtsspitzen vom 11.02.2017

 

 

 

 

...

 

Ne Mauer?  Brauchen wir auch nich.  Wir haben ja das Mittelmeer.

 

Auch so´n Einreisestop für Syrer, Libyer, Afghanen, Somalis, Iraker  -  hier in Europa unvorstellbar! Warum auch?  Brauchen wir auch nich.  Wozu zahlen wir unserem Dramaturg Erdogan soviel Geld. Jedes Jahr.  Er is halt Europas Türsteher geworden.  Kennen wir vom Wochenende aus dem Club.  Nur wenn der türkische Assi-Türsteher die anderen Assis vom Hereinkommen abhält, können die schicken Leute drinnen in Ruhe ne dicke Party feiern. 

 

Das is Europa...

 

Vielleicht ist die ganze Abschottung ja auch nur die Reaktion auf das Gefühl der  Angst, das wir in Deutschland und Europa, ja weltweit im Moment haben:  alle Menschen haben Angst in diesen Tagen.  Sogar die Jungen, die 30- bis 59-jJährigen, sagen:  „Wir haben Angst“. 

Eine Generation, die groß geworden ist bei Sonnenscheon - kein Hunger, kein Krieg, nichts  -  hat jetzt Angst !  Wo ein paar Schäfchenwolken aufziehen, hat man Angst vor Tornado, vor Taifun!

 

Man hat die jungen Menschen gefragt, wovor habt ihr Angst? Antwort:  „Vor Terror, Flüchtlingen und Terror-Flüchtlingen.“ Die Wahrscheinlichkeit, die Wahrscheinlichkeit in den USA an einem Terror-Anschlag, verübt von Flüchtlingen, zu sterben, liegt bei 1: 1,365 Mrd.! 

Und für Horst Seehofer, der ja schon das Arbeitstempo von Trump gelobt hat, eine kleine Message an der Stelle:  in Deutschland is es 4000 mal wahrscheinlicher, an einer Grippe zu steben, als an einem Terroranschlag. Und es ist 2000 mal wahrscheinlicher, bei der Hausarbeit zu sterben  -  deshalb:  Finger weg vom Staubsauger!

 

 

Aber die große Frage is ja:  Wie entsteht Angst?

 

Angst entsteht ja nich im Moment der iunmittelbaren Gefahr! 

 

Wenn dich der Pitbullterrier angreift, da gibt´s keine Angst, das gibt´s nur Reflexe:  Flucht oder Abwehr.

 

Angst entsteht vorher:  in dem Moment, in dem wir nich wissen, was passiert  -  wie im Hitchcockfilm, wenn de nich weißt, der Typ da draußen auf´m Balkon, irgendwo hinter dem Vorhang, im Mondlicht  -  ist das der Mörder oder is er´s nich? 

Das is der Moment der Angst.

So wie jetz bei uns: wird es wieder einen Terroranschlag geben, wenn ja, wo, werden wir ihn verhindern, und wenn nich, warum nich? 

 

Weil das, was wir rational nicht einordnen können, uns emotional stärker bewegt, haben wir Angst vor dem, was uns nicht umbringen wird.

 

Was is die größte Angst der Deutschen im Moment?

 

Die Angst vor Einbrüchen.  Neulich stand im Spiegel: !Alle 3 Minuten wird in Deutschland eingebrochen.“  Was bedeutet das?  Alle 3 Minuten macht insgesamt 175200 Einbrüche im Jahr.  Das bedeutet, in jede Wohnung wird statistisch alle 130 Jahre eingebrochen.  Wenn Sie also Angst haben davor, dass Ihnen 2 oder 3 mal im Leben die Bude ausgeräumt wird, muss Ihr Glaube an Wiedergeburt schon verdammt stark sein.

 

...

 

 

Viele Menschen haben Angst vor Hormonen im Fleisch und Antibiotika. 

Beides sorgt nur für relativ wenige Krebsfälle. 

 

Auf der anderen Seite sterben jedes Jahr in Deutschland 70000 Menschen zu früh, einfach nur, weil sie ungesund gelebt haben.

Haben zuviel gefressen, zuviel gesoffen, zuviel geraucht, keinen Sport getrieben oder das Falsche gegessen, das Falsche geraucht oder den falschen Sport getrieben   -  

Menschen, die große Risiken eingehen.

 

Aber die Risiken liegen in ihrem Alltag.  Deshalb bemerken sie sie nicht. 

 

Wir haben in Deutschland etwa 550 radikale Islamisten. Eh es diese 550 jetz schaffen, 70000 überfettete Deutsch auf einmal um die Ecke zu bringen, kommen die 72 Jungfrauen freiwillig aus dem Himmel herabgestiegen, um die 550 zu erlösen...  -

 

 

Nach dem 11. september sind in der USA viele Menschen auf´s Auto umgestiegen, weil sie Angst hatten, dass jede zweite Maschine in irgendein Hoichhaus crashen könnte.  Das is nich passiert. Aber im Jahr nach den Terroranschlägen gab es 1600 Verkehrstote mehr als je in jedem einzelnen der Vorjahre. Wir wollen also Sicherheit, wählen aber das unsicherere Gefährt. 

 

Deshalb möchte ich bitte auch nie wieder den Satz hören: „Wir müssen die Ängste der Menschen ernst nehmen.“ 

 

Das ist der dümmste Politikersatz, der im Moment gesagt wird.

 

 

Es hat keinen Sinn, die Ängst aller Menschen ernst zu nehmen, erst recht nicht die von denen, die von sich sagen, dass es ihnen eigentlich gut geht!

 

Und erst recht nicht die von denen, dir das Wort ´Angst´ benutzen als Euphemismus für ihren Hass.

 

Wir müssen mnicht die Ängste aller Menschen ernst nehmen. 

Kein guter Therapeut nimmt die Ängste seiner Patienten ernst. 

Er versucht Wege aufzuzeigen, mit ihnen klar zu kommen, sie zu überwinden, irgendwas zu tun, aber er nimmt sie nicht ernst.

 

Wenn man meine Ängste immer ernst genommen hätte, ich hätte nie laufen gelernt, ich wäre auf kein Fahrrad gestiegen, ich hätte mich in keinen Zug gesetzt, in kein Flugzeug und ich hätte mich niemals getraut, an einem eiskalten Februarabend in den alten Wartesaal neben der Kölner Domplatte zu gehen.

 

 

Wenn also das nächste Mal irgendein besorgter ängstlicher Bürger euch sagt: „Ich hab aber Angst!“ 

Dann sagt ihr dem einfach: „Pass auf, meld dich bei Facebook ab und halt die Klappe!“

 

Und wenn ihr jetzt sagt: „Das ist aber herablassend!“, sag ich:  „Nein, das is konfrontativ! Herablassend  ist es, die Ängste aller Menschen immer ernst zu nehmen, sie so zu verstärken und dem Ängstlichen die Möglichkeit zu nehmen, die Ängste auch mal zu überwinden! 

 

Dankeschön!“

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=KBt5PgfdbtY